• Startseite

Freie Fahrt für 1 er Schüler am Montag 31.07.2017

Bayerische Schülerinnen und Schüler mit der Note „Sehr gut“ oder entsprechender Punktzahl im Zeugnis (bitte Kopie und Ausweis mitführen) können kostenlos den ganzen Tag mit allen Regionalzügen der Deutschen Bahn durch ganz Bayern reisen. Neben weitere Bahngesellschaften nehmen auch die Verkehrsverbünde MVV (München), VGN (Nürnberg), VAB (Bayerischer Untermain) und AVV (Augsburg) an der Aktion teil.

Weitere Angebote der Deutschen Bahn:

Die My BahnCard 25 / My BahnCard 50. Für alle bis einschließlich 26 Jahren! Nach der letzten Verlängerung lässt sie sich noch ein Jahr nutzen, auch wenn man in der Zwischenzeit seinen 27. Geburtstag feiert. Die ermäßigte BahnCard 25 kostet nur 39 Euro, die BahnCard 50 gibt es für 69 Euro (jeweils in der 2. Klasse).
Die Jugend BahnCard 25 kostet einmalig nur 10,- € (Bearbeitungsgebühr) und gilt von 6 bis einschließlich 18 Jahre. Junge Reisende sparen immer 25 % auf den Normalpreis und auch auf die Sparangebote der Deutschen Bahn.

Nachhilfe - An wen kann ich mich wenden?

Nachhilfe für Schülerinnen und Schüler: eine kritische Checkliste zu Instituten und Einrichtungen

Nachdem zuletzt wieder der aktuelle Verfassungsschutzbericht Bayern (www.stmi.bayern.de/sicherheit/verfassungsschutz/verfassungsschutzberichte) vor Aktivitäten der Scientology-Organisation auf dem Nachhilfe- und Bildungsmarkt gewarnt und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus mehrfach auf seiner Homepage, in der Elternzeitschrift sowie über die Schulleitungen auf diese Gefahr hingewiesen hat, fragen immer wieder besorgte Eltern nach, nach welchen Kriterien Angebote von Nachhilfeinstituten überprüft werden können.


Die nachfolgenden Hinweise, die auf eine Zusammenstellung des Beauftragten für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Erzdiözese München-Freising Axel Seegers zurückgehen, sollen hierfür eine Orientierung bieten und dazu beitragen, sich einen eigenen kritischen Standpunkt zu bilden. Einige grundsätzliche Hinweise Es gibt nicht das Nachhilfeinstitut oder die kompetente Lehrkraft für alles. Sowohl Lehrerinnen und Lehrer als auch Schülerinnen und Schüler zeichnen sich durch ihre je eigenen Fähigkeiten und Bedürfnisse aus; was für den Einen passt, muss für die Andere noch lange nicht gut und hilfreich sein! Bleiben Sie daher sensibel kritisch und erkundigen Sie sich bei Ihrem Kind über den Fortgang der Nachhilfe.

Nachhilfe ist immer nur eine vorübergehende Lösung! Sie soll nicht nur Wissenslücken schließen, sondern auch zur selbstständigen (Weiter)Arbeit verhelfen. Eine umfassende Nachhilfe führt daher auch in verschiedene Lerntechniken ein, achtet auf Lernstärken und Lernschwächen der Schülerin bzw. des Schülers (Stichwort: „Lerntyp") und kann weiterführende Tipps geben (z. B. Literaturhinweise, Internetverweise, passende Lernsoftware etc.).


Die beste Nachhilfe nutzt nichts, wenn Schülerinnen und Schüler nicht bereit sind, aktiv konstruktiv mitzuarbeiten!


 

Weiterlesen

Kultusminister Spänle stellt das neue G9 vor

Mehr Qualität – Mehr Zeit – Mehr Individualität

Diese drei  konzeptionellen Eckpunkte sollen dabei den Rahmen für das neue bayerische Gymnasium bilden:

Wer sich genauer mit den Mitteilungen vertraut machen möchte findet auf der Seite des KM verschiedene Information. In 10 Punkten werden die die konzeptionellen Eckpunkte dargestellt. Leider merkt man den Wahlkampf, denn mit vollmundigen Worthülsen wie "Gymnasium aus einem Guss" oder" Das bayerische Abitur bleibt Maßstab in Deutschland" wird auf die Neuerungen aufmerksam gemacht, man darf aber durchaus skeptisch bleiben. Betont wird die individuelle Lernzeit und die Vertiefung und zusätzliche Wiederholung

Zu folgenden Themen finden Sie kurze Informationen:

  1. Der bewährte Qualitätsanspruch des bayerischen Gymnasiums wird gesichert.
  2. Neun Jahre Lernzeit von Jahrgangsstufe 5 bis 13 - „Gymnasium aus einem Guss“
  3. Individuelle Lernzeit
  4. Optionales Auslandsjahr (Internationalisierung)
  5.  Eröffnung neuer konzeptioneller Möglichkeiten
  6. Innovative Konzeption der „neuen“ Jahrgangstufe 11
  7. Stundentafel (Stundenumfang, Fächerkanon)
  8. Lehrplan
  9. Zeitschiene
  10. Fortsetzung der "MittelstufePLUS" an den 47 Pilotschulen für drei weitere Schuljahrgänge

Für Fragen zum G9 hat das Kultusministerium einen E-Mail-Hotline eingerichtet. Hier kann man Fragen direkt an die Verantwortlichen stellen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Stellungnahmen zum G9 der BLLV ( Bayerischer Lehrerinnen und Lehrer Verband) und LEV (Landeselternvereinigung der Gymnasien in Bayern) finden Sie unter dem Menüpunkt LEV + BLLV.

BaumanagerCamps 2017 in den Sommerferien 2017

Es gibt noch freie Plätze!

Ein Angebot zur Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler
ab 15 Jahren

20.-25.8.2017 in München und 27.8.-1.9.2017 in Nürnberg

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. möchte gemeinsam mit dem Bayerischen Bauindustrieverband e. V. Jugendlichen einen praxisnahen Einblick in die Vielfältigkeit der Aufgaben und späteren Berufsmöglichkeiten im Bauingenieurbereich geben.

Getreu dem Motto – eine Woche – ein Team – ein Projekt erfahren die Jugendlichen im Rahmen der „BaumanagerCamps“ vom 20.-25.8.2017 in München und 27.8.-1.9.2017 in Nürnberg mehr über den Beruf des Bauingenieurs.
Ganz praktisch können die vielen verschiedenen Tätigkeiten auf einer Baustelle bei der Erstellung eines eigenen Bauwerks ausprobiert und nachvollzogen werden. Theoretische Einblicke erhalten die Schüler durch Informationen zu Studium und dem Berufsbild. Am Ende der Woche präsentiert das Team sein Bauwerk dem Auftraggeber sowie den Eltern, der Presse und der Öffentlichkeit.


Flyer zum BaumanagerCamp 2017

Anmeldung zum BaumanagerCamp 2017

 

Wer wird G9?

Es taucht immer wieder die Frage auf, wer nun in den Genuss des neuen G9 kommt.

Laut Kultusministerium starten alle Fünft- und Sechstklässler ab dem Schuljahr 2018/19 mit dem neuen G9.
Das bedeutet, das die jetztigen Fünftklässer automatisch ab dem nächsten Schuljahr das G9 besuchen.

 

 

50 Jahre Werner-von-Siemens-Gymnasium

Wahrlich ein stolzes Alter für unsere Schule. Viele Schülergenerationen haben diese Schule mit Erfolg durchlaufen. Die Lehrer waren immer bemüht ihre Schüler auf den Ernst des Lebens vorzubereiten.

Auch unsere Schüler lernen vieles, das für uns Eltern vielleicht nicht immer sichtbar ist. Eine gute Möglichkeit einmal einen kleinen Einblick zu nehmen, was in unserer Schule so läuft, bietet sich in der Vortragsreihe, die anlässlich des Schuljubiläums durchgeführt wird.

Schüler verschiedener P-Seminare haben die Vorträge und die Begleitprogramme organisiert. Sie kümmern sich um die Werbung mit selbsterstellten Flyern, Plakaten und Artikeln in der Zeitung. Nach den Vorträgen versorgen sie die Zuhörer mit kleinen Häppchen und Getränken, die sie gekonnt und charmant servieren.

Als Elternbeiratsvorsitzende möchte ich Ihnen diese Vorträge wärmstens ans Herz legen. Zeigen Sie Interesse an der Arbeit der Schülerinnen und Schüler. Für sie ist es wichtig ein Feet Back zu bekommen. Kommen Sie auch, selbst wenn diese Mal Ihre Tochter oder Sohn nicht aktiv dabei ist. Unsere Kinder haben nur eine Lobby und das sind wir Eltern. Zeigen Sie Interesse an der Schule und Sie werden sehen, es schlägt sich positiv auf das Schulklima nieder. Wer die Arbeit der anderen kennt, kann leichter auf die Probleme, die entstehen, eingehen, um dann gemeinsam Lösungen zu finden. Engagement für und in der Schule ist nichts für Couch-Potatoes es ist richtig Arbeit, die auch Zeit kostet, doch die sollte uns für unsere Kinder nicht zu schade sein.

Weitere Beiträge ...

//