Sie haben Fragen? - Wir antworten!

In den FAQ  und auf der Seite Links  sammelt der Elternbeirat die häufigsten Fragen rund um die Schule.


Weiterlesen ...

Schach - das königliche Spiel

Schach das königliche Spiel

Schachspiel-Gruppe am WvSG:
Mitmachen kann jede und jeder der Lust am Schachspielen hat. Ihr müsst keine Profis sein.   Dienstag oder Freitag 13.00 Uhr – 14.00 Uhr im Zimmer Nr. 067          


Weiterlesen ...
01
Startseite

 

 

„Forscherinnen-Camp“ – Eine Woche Ingenieurin sein

ein kostenfreies Berufsorientierungsangebot für Schülerinnen

Es gibt nochfreie Plätze im „Forscherinnen-Camp“ in den Sommerferien.

Zielgruppe: Junge Frauen ab 15 Jahren aus bayerischen Gymnasien und Fachoberschulen Zeitraum: Eine Woche in den Sommeferien

Ort: In neun verschiedenen Städten Bayerns gemeinsam mit einem Unternehmen und einer Hochschule.

 

 

Gymnasiastinnen und Fachoberschülerinnen ab 15 Jahren haben die Chance eine Woche lang den Beruf einer Ingenieurin kennenzulernen und Einblicke in eine Hochschule und ein internationales Unternehmen zu bekommen. Die Schülerinnen bearbeiten einen realen Auftrag aus dem Ingenieurbereich. Unterstützt werden sie dabei von einem Projektteam aus Ingenieurinnen eines Unternehmens und Dozentinnen/Studentinnen einer Hochschule.

Im Rahmen der Bildungsinitiative „Technik-Zukunft in Bayern 4.0“ wird Schülerinnen mit fünftägigen Camps in den bayerischen Schulferien die Chance gegeben, hautnah in die Welt der Technik einzutauchen und somit deren technische Berufsorientierung zu fördern.

 

 

Es gibt noch freie Plätze im „Forscherinnen-Camp“ in den Sommerferien.

„Forscherinnen-Camp“ mit der OTH Regensburg und Continental Regensburg:

Termin: 31.07. bis 05.08.2016

Bewerbungsschluss: Sonntag, 03. Juli 2016.

Download: Infoblatt 2016 , Bewerbungsbogen2016

Bei Fragen stehen Ihnen für das „Forscherinnen-Camp“ die Projektleiterin Frau Martina Friedsmann Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 089 44108-141 gerne zur Verfügung.

 

 

 

Hier gehts zur Umfrage

Hallo liebe Schülerin, lieber Schüler,

der Elternbeirat möchte zur Verbesserung der Essensqualität gerne deine Meinung erfragen. Wir haben dazu 18 Fragen vorbereitet, die uns helfen uns ein Bild vom derzeitigen Ist-Stand zu machen.

Die Umfrage ist freiwillig, du kannst jederzeit abbrechen. Wir bitten dich, die Umfrage nur 1-mal zu beantworten, damit Umfrageergebnisse nicht verfälscht werden.

Wichtig ist das möglichst viele mitmachen, damit wir einaussagekräftiges Ergbnis von eurer Meinung bekommen. Bitte beurteilt das Mittagessen nur, wenn du auch wirklich hin und wieder in der Mensa isst.

Du gehst nie in die Mensa!

Dann mach trotzdem mit, den es ist wichtig zu wissen, warum du nicht gehst.


Du kannst einzelne Fragen auslassen, bei einigen kannst du auch mehrere Antworten geben. Wichtige Pflichtfragen werden mit einem Sternchen gekennzeichnet.

 

Hier gehts zur Umfrage

 

 


 

 

PDFDrucken

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressemitteilung Nr. 1/2016                                                                                                                      München, 6.05.2016

Längere Schulzeit – neue Inhalte

Pressemitteilung der Landes-Eltern-Vereinigung der Gymnasien in Bayern e.V. zu M+, G8 und G9

In der aktuellen Diskussion über die Entwicklung der gymnasialen Bildung in Bayern plädiert die Landes-Eltern-Vereinigung für Augenmaß und strukturiertes Vorgehen. Es kann – vor allem im Sinne der betroffenen Schüler – nicht sinnvoll sein, vorschnelle Beschlüsse zu fassen und damit die Kontinuität der Schulen zu gefährden.

Momentan geht es in der öffentlich geführten Debatte nicht um die Frage, ob das G9 dem G8 vorzuziehen ist, oder um Argumente, die für bzw. gegen diese beiden Varianten anzuführen wären. Stattdessen befinden sich die Gymnasien in einer Pilotphase zur Erprobung der um ein Jahr verlängerten Mittelstufe, die als „M+“ bezeichnet wird. Es ist wesentlich für die sachgerechte Beurteilung dieses Konzepts, zu verstehen, dass der gymnasiale Bildungsweg aus drei Blöcken besteht: auf die Unterstufe folgt die Mittelstufe und darauf die Oberstufe. Unter- und Oberstufe sind von M+ nicht beeinflusst.

Die M+ erreicht ihr Ziel nur, wenn sie in der Lage ist, den Druck auf die Gymnasiasten zu verringern. Bevor sich dies jedoch beurteilen lässt, sind die Ergebnisse aus der Erprobungsphase abzuwarten, an der 47 bayerische Gymnasien teilnehmen. Zu diesem Zweck durchlaufen die sehr unterschiedlichen Konzepte der Pilotschulen eine Evaluation. Ein abschließendes Urteil, ob M+ einen Nutzen für die Gymnasiasten bringt, lässt sich erst nach der wissenschaftlich begleiteten Bewertung abgeben.

 


 

 

Drucken

Ein Angebot zur Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler
ab 15 Jahren

in München und Nürnberg
vom 21.8. – 26.8.2016

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. möchte gemeinsam mit dem Bayerischen Bauindustrieverband e. V. Jugendlichen einen praxisnahen Einblick in die Vielfältigkeit der Aufgaben und späteren Berufsmöglichkeiten im Bauingenieurbereich geben.

Getreu dem Motto – eine Woche – ein Team – ein Projekt erfahren die Jugendlichen im Rahmen der „BaumanagerCamps“ in München und Nürnberg vom 21.8. – 26.8.2016 mehr über den Beruf des Bauingenieurs.
Ganz praktisch können die vielen verschiedenen Tätigkeiten auf einer Baustelle bei der Erstellung eines eigenen Bauwerks ausprobiert und nachvollzogen werden. Theoretische Einblicke erhalten die Schüler durch Informationen zu Studium und dem Berufsbild. Am Ende der Woche präsentiert das Team sein Bauwerk dem Auftraggeber sowie den Eltern, der Presse und der Öffentlichkeit.


Infomaterial zum BaumanagerCamp

Bewerbung zum BaumangaerCamp 2016

 

 

 



 

 

Onlinepdeition - Ticket für alle

Die Kampagne für einen kostenfreien Schulweg in Bayern!
November bis Juli 2016

 

wir möchten Sie heute über die Schülerkampagne „Tickets für alle“ informieren, die seit einigen
Wochen auf Initiative der Stadtschülervertretungen Augsburg, München und Nürnberg
läuft und bis Mitte Juli geplant ist.
Hauptforderung der Schülervertretungen ist die Übernahme der Schulwegkosten auch nach
der zehnten Klasse für alle, die nach den bekannten Kriterien vorher auch ein Ticket gestellt
bekommen haben. Nebenforderung ist aber auch eine generelle Preissenkung des ÖPNV für
Jugendliche. Die Schülervertretungen fordern auch für diejenigen, die nahe an der Schule
wohnen, eine Monatsfahrkarte, die wenn schon nicht kostenlos zumindest nicht teurer als
15€ sein sollte.

 

Neben den Aktionen auf der Straße und in den Schulen gibt es eine Petition an den Landtag
online unter https://www.openpetition.de/petition/online/die-vollkommene-kostenfreiheit-derschulwege-
aller-schuelerinnen-und-azubis-bayerns

weitere Informationen,Termine und Aktuelles unter : http://ticketsfueralle.bayern

 

 

 


 

 

Schüler aller Jahrgangstufen wurden heuer  zum 3. Mal für ihre herausragenden Leistungen in den Bereichen Mathematik, Informatik und Technik geehrt.

Ihre Leidenschaft für Mathe, Informatik und Technik macht sich bezahlt: Das Siemens-Gymnasium verleiht Preise an 200 junge Naturwissenschaftler.

 

Weiterlesen

 

Mehr Infos zum Thema

 

 


 

 

Sehr geehrte Eltern,

Wir finden es

SCHÖN, dass Sie uns im letzten Jahr tatkräftig und finanziell geholfen haben.

SCHADE, dass die letztjährigen Spenden mittlerweile aufgebraucht sind.
GUT, wenn Sie unsere Arbeit auch heuer mit Spenden unterstützen.

So hoffen wir auch dieses Jahr wieder auf Ihr Wohlwollen und bedanken uns im Voraus im Namen
der Schülerinnen, Schüler und des gesamten Lehrerkollegiums bei Ihnen.

Sparkasse Regensburg

Kto. 26587477 BLZ 75050000
bzw.

IBAN: DE34 7505 0000 0026 5874 77

 

 

 

Was sind die Aufgaben des Elternbeirats?

PDFDruckenE-Mail

Der Elternbeirat bringt Eltern und Schule zusammen. Er versteht sich als Bindeglied zwischen Eltern und Schule und ist deshalb für alle Eltern Ansprechpartner, wenn es um Problemlösungen im Klassenzusammenhang, um die Klärung rechtlicher Fragen oder um Anhörungen in Disziplinarverfahren geht.